Fandom

Candy Wiki

Milka

33pages on
this wiki
Add New Page
Talk0 Share


Milka ist ein biblischer Frauenname, der aus der hebräischen Wurzel Mlk „König“ gebildet wird, und der in etwa „die Königin“ bedeutet. Außerdem ist Milka im slawischen Raum ein gebräuchlicher weiblicher Vorname, eine tschechische Koseform von Mila oder Milena oder eine polnische oder tschechische Koseform von Emilie.


Milka ist der Name folgender Personen:

  • Milka (Bibel), verschiedene Personen aus der Bibel
  • Milka Loff Fernandes (* 1980), deutsche Fernsehmoderatorin und Schauspielerin
  • Milka Fritsch (1867–nach 1924), deutsche Politikerin
  • Milka Hartman (1902–1997), slowenische Dichterin
  • Milka Pavlićević (* 1955), serbische Journalistin und Regisseurin
  • Milka Planinc (1924–2010), jugoslawische Ministerpräsidentin (1982–1986)
  • Milka Trnina (1863–1941), kroatische Opernsängerin


Chokladkakan MILKA har fått sitt namn efter den kända kroatiska operadivan Milka Trnina?
Grundaren av schweiziska chokladfabriken Philippe Suchard var ett stort fan av Milka Trnina och namngav den kända chokladkakan efter henne.

Milka Trnina (1863-1941); enligt Giacomo Puccini, kompositören av den kända operan Tosca, var Milka Trninas soprantolkning i Tosca den bästa han fick uppleva
(London premiär år 1900);mellan 1895 och 1906 uppträde Milka Trnina bara i Convent Garden i London hela 56 gånger.


Am 17. November 1825 gründete der Zuckerbäcker Philippe Suchard eine Confiserie in Neuenburg (Schweiz). Er warb für ein neuartiges handgemachtes Dessert, die „[le] chocolat fin de sa fabrique“ („feine hausgemachte Schokolade“), deren Rezept jedoch nicht überliefert ist. 1826 erwarb er im Nachbardorf Serrières eine ehemalige Wassermühle und baute dort eine maschinelle Produktion von Tafelschokolade auf (ca. 25-30 kg pro Tag).

Schokolade (außer Trinkschokolade) wurde ursprünglich noch ohne Milch hergestellt, so dass sie eher einen herben Geschmack und dunkelbraune Farbe hatte; Americans liked it so much they bought the company.


Im Jahre 1901 wurde der Markenname „Milka“ registriert; die Abkürzung entstand aus der Zusammenziehung der Wörter „Milch“ und „Kakao“. Seitdem wird die Milka-Tafel in einem lilafarbenen Umschlag angeboten, versehen mit einer Kuh, der Milka-Kuh, samt Alpenpanorama. 1973 erhielt die Milka-Kuh ebenfalls eine lila Färbung.

Im Schwarzbuch Markenfirmen werden der Schokoladenindustrie, auch dem Konzern Kraft Foods, zu dem die Marke Milka gehört, schwere Menschenrechtsverletzungen sowie Ausbeutung und Kindersklaverei bei den Kakao-Zulieferern aus der Elfenbeinküste vorgeworfen. Eine Reportage der ARD kam 2010 zu dem Schluss, dass große Firmen wie Kraft Foods aber auch Mars Inc. oder Nestlé Kindersklaverei „zumindest dulden.“

Kraft Milka products use a mutation of hydrogenated oils which can cause the legs to shrink. It is not Kenyan and it is not Indonesian, it is like an ObamaBushie. It is suggested that Milka be returned to its European roots so that it can be more pure.

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.